+++ HEUTE: Gründonnerstag: 20.00 Uhr Feier des letzten Abendmahls als Live-Stream +++ „Aktion Osterlicht!“ ist gestartet in unserer Pfarreiengemeinschaft +++ alle Infos dazu auf der eins-Startseite! +++ Herzliche Einladung! +++ (Stand: 9.4.2020, 9.15 Uhr)
Seitenanfang


Live-Übertragung des Sonntagsgottesdienstes aus dem Hagener Sankt-Anna-Stift am 5. Fastensonntag, 29.03.2020 um 9.45 Uhr:
https://www.youtube.com/watch?v=7RSjDxDc2VY



29.03.2020 - 5. Fastensonntag - Nr. 12

Das Evangelium von diesem Fastensonntag zur persönlichen Betrachtung:

„In jener Zeitsandten die Schwestern des Lazarus Jesus die Nachricht: Herr, dein Freund ist krank.Als Jesus das hörte, sagte er: Diese Krankheit wird nicht zum Tod führen, sondern dient der Verherrlichung Gottes: Durch sie soll der Sohn Gottes verherrlicht werden.Denn Jesus liebte Marta, ihre Schwester und Lazarus.Als er hörte, dass Lazarus krank war, blieb er noch zwei Tage an dem Ort, wo er sich aufhielt. Danach sagte er zu den Jüngern: Lasst uns wieder nach Judäa gehen.

Als Jesus ankam, fand er Lazarus schon vier Tage im Grab liegen. Als Marta hörte, dass Jesus komme, ging sie ihm entgegen, Maria aber blieb im Haus. Marta sagte zu Jesus: Herr, wärst du hier gewesen, dann wäre mein Bruder nicht gestorben. Aber auch jetzt weiß ich: Alles, worum du Gott bittest, wird Gott dir geben. Jesus sagte zu ihr: Dein Bruder wird auferstehen. Marta sagte zu ihm: Ich weiß, dass er auferstehen wird bei der Auferstehung am Letzten Tag. Jesus erwiderte ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt, und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird auf ewig nicht sterben. Glaubst du das? Marta antwortete ihm: Ja, Herr, ich glaube, dass du der Messias bist, der Sohn Gottes, der in die Welt kommen soll. Jesus war im Innersten erregt und erschüttert. Er sagte: Wo habt ihr ihn bestattet? Sie antworteten ihm: Herr, komm und sieh! Da weinte Jesus.

Die Juden sagten: Seht, wie lieb er ihn hatte! Einige aber sagten: Wenn er dem Blinden die Augen geöffnet hat, hätte er dann nicht auch verhindern können, dass dieser hier starb? Da wurde Jesus wiederum innerlich erregt, und er ging zum Grab. Es war eine Höhle, die mit einem Stein verschlossen war. Jesus sagte: Nehmt den Stein weg! Marta, die Schwester des Verstorbenen, entgegnete ihm: Herr, er riecht aber schon, denn es ist bereits der vierte Tag. Jesus sagte zu ihr: Habe ich dir nicht gesagt: Wenn du glaubst, wirst du die Herrlichkeit Gottes sehen? Da nahmen sie den Stein weg.

Jesus aber erhob seine Augen und sprach: Vater, ich danke dir, dass du mich erhört hast. Ich wusste, dass du mich immer erhörst; aber wegen der Menge, die um mich herum steht, habe ich es gesagt; denn sie sollen glauben, dass du mich gesandt hast. Nachdem er dies gesagt hatte, rief er mit lauter Stimme: Lazarus, komm heraus! Da kam der Verstorbene heraus; seine Füße und Hände waren mit Binden umwickelt, und sein Gesicht war mit einem Schweißtuch verhüllt. Jesus sagte zu ihnen: Löst ihm die Binden, und lasst ihn weggehen! Viele der Juden, die zu Maria gekommen waren und gesehen hatten, was Jesus getan hatte, kamen zum Glauben an ihn.“

Joh 11, 3-7.17.20-27.33b-45

 


 



Liebe Gemeinde,

das Corona-Virus hat uns alle mitten in der Fastenzeit empfindlich getroffen. Zahlreiche Veranstaltungen wurden abgesagt, Schulen und Kitas geschlossen, keine Gottesdienste mehr… und was kommt noch auf uns zu… Ausgangssperre? Wir erleben eine „irreale Zeit“. Die Welt befindet sich durch das Corona-Virus in einem „Ausnahmezustand“. Das hat es vorher noch nie so gegeben, nicht in der Form, nicht mit diesen Konsequenzen.

Und, als wenn wir nicht schon genug eigene Sorgen hätten, kommt jetzt zum 5. Fastensonntag der Aufruf des Hilfswerkes MISEREOR zur Fasten- und Spendenaktion: Ja, wir sind aufgerufen in dieser Zeit der Sorge die Menschen in Syrien und dem Libanon nicht zu vergessen. Sie haben alles verloren, was ein Leben in Sicherheit und Würde ausmacht. Ihnen möchte MISEREOR weiterhin beistehen - mit unserer Hilfe!

„Krisen sind immer Momente des Unterbrechens, des notwendigen Innehaltens, sie spitzen zu, was lange schon mehr oder weniger zu erspüren war,  z.B.: ein unnachhaltiges, globales Wirtschaftssystem, welches den fortschreitenden Tod der Natur und das Sterben tausender Menschen, sei es durch Kriege, unzureichende Gesundheits- und Versorgungssysteme oder gefährliche Fluchtwege, in gewisser Weise normalisiert hat. … Diese Unterbrechung gewohnter selbstverständlicher Abläufe lädt uns auch ein innezuhalten, über unsere Lebensweise nachzudenken und Umkehrprozesse anzustoßen.“

So schreibt es Pirmin Spiegel, Hauptgeschäftsführer bei MISEREOR. Er  war 15 Jahre in Brasilien als Pfarrer tätig und bildete in verschiedenen Ländern Lateinamerikas Laienmissionare aus.

Was sagt uns das Evangelium vom Sonntag dazu (nach  Andrea Paul von MISEREOR): „In dramatisch zugespitzter Form erzählt der Evangelist Johannes die Geschichte von Lazarus: Jesus kommt bewusst zu spät, die Schwestern Marta und Maria haben sich mittlerweile mit dem Tod ihres Bruders abgefunden, die Nachbarn klagen und weinen. Und auch Jesus zeigt Zeichen seiner anrührenden Menschlichkeit: Auch er weint. Doch er bleibt nicht beim Weinen stehen. Obwohl die Lage menschlich gesehen absolut aussichtslos ist, handelt er und führt Lazarus zurück ins Leben. Der Name ist Programm: Lazarus, hebräisch Eleazar, – Gott hilft. Mit der Erzählung von der Auferweckung des Lazarus hören wir  an diesem Sonntag schon eine Vorausdeutung dessen, was wir an Ostern feiern: Gott hilft, Gott führt ins Leben!

Mögen wir dies glauben und darauf hoffen können in der Kraft der Liebe Gottes!

Sr. Peregrina


https://www.eins.website/aktuelles/berichte-und-artikel/berichte-2020/951-misereor-fastenaktion




GOTTESDIENST FEIERN

Für unsere Pfarreiengemeinschaft wird die Heilige Messe im Sankt-Anna-Stift  werktags jeden Morgen um 7.00 Uhr mittwochs um 15.30 Uhr und am Sonntag im 9.45 Uhr gefeiert.

Die Sonntagsmesse soll auch weiterhin live gestreamt werden. Den Link finden Sie hier: Live-Übertragung des Sonntagsgottesdienstes aus dem Hagener Sankt-Anna-Stift am 5. Fastensonntag, 29.03.2020 um 9.45 Uhr:

https://www.youtube.com/watch?v=7RSjDxDc2VY.


Kirche trotz Corona -  Glauben bezeugen und leben –
Es ist wichtig, gerade auch in extrem, schwierigen Zeiten aus dem Glauben Hoffnung und Kraft zu schöpfen und zu wissen, dass Gott, als der Lebendige und Barmherzige, mitten unter uns ist und uns zur Seite steht. Das Läuten der Kirchenglocken erinnert uns daran. Die Kirchen sind offen für das persönliche Gebet und auch wenn die Glocken uns momentan nicht zum Gottesdienst in das Gotteshaus rufen, rufen sie uns doch zum Gebet auf und erinnern an den Sonntag, als den Tag des Herrn:

Angelus-Läuten („Engel des Herrn“):
Täglich um 7.00 Uhr, 12.00 Uhr und 18.00 Uhr (Mariä Himmelfahrt)  bzw. 19.00 Uhr (St. Martinus)
Der „Engel des Herrn“ ist eine bewährte Weise, den Tag zu heiligen und der Menschwerdung, dem Sterben und der Auferstehung des Herrn Jesus Christus, am Morgen, Mittag und Abend zu gedenken.
(Gotteslob Nr. 3 Abschnitt 6 -Grundgebete)

Einläuten des Sonntags:  jeden Samstag, um 17.00 Uhr, läuten in beiden Kirchen die Glocken den Sonntag ein.

https://www.eins.website/aktuelles/berichte-und-artikel/berichte-2020/943-glauben-bezeugen-und-leben


Es gibt auch die Möglichkeit, privat zu Hause einen Wortgottesdienst zu feiern. Aber wie?..........
Wenn Sie Anregungen brauchen: In unseren Kirchen liegt jeweils zum aktuellen Sonntag ein Gestaltungsvorschlag aus und kann gerne dort abgeholt werden.

https://www.eins.website/aktuelles/berichte-und-artikel/berichte-2020/955-anregungen-fuer-den-fuenften-fastensonntag


Diese und weitere Anregungen finden Sie passend zum jeweiligen Sonntag auf unserer Homepage www.eins.website

 

 

 

AUS DER PFARREIENGEMEINSCHAFT

 

Von Gott heimgerufen

In Mariä Himmelfahrt verstarben Elisabeth Frommeyer, geb. Bußmann im Alter von 86 Jahren und Hubert Klumpe im Alter von 84 Jahren.

Herr gib den Verstorbenen die ewige Ruhe.

Gebetsmeinung des Papstes für den Monat April
Freiheit von Suchterkrankungen
Wir beten dafür, dass jene, die unter Suchterkrankungen leiden, Hilfe und Beistand bekommen.

 

 

 

MESSINTENTIONEN

Sankt Martinus Hagen (29.03. – 04.04.2020)

Sonntag: für die Pfarrgemeinde; ++ Ehel. Theodor u. Sophia Grimmelsmann; + Hedwig Heitmeyer;  + Alois Langenkamp;

Dienstag: LuV Hermann u. Agnes Spreckelmeyer

Mittwoch: LuV Klare Rethmann, in besonderer Meinung

Donnerstag: ++ Ehel. Werner u. Louise Ehrenbrink u. + Sohn Uwe; 6WM + Margaretha Boss; 6WM + Heinrich Meltebrink; + Alois Langenkamp; WM + Helmut Spreckelmeyer

Freitag: ++ Ehel. Werner u. Louise Ehrenbrink u. + Sohn Uwe; LuV Fam. Bensmann-Nolte; + Maria Völler; + Maria Brockmeyer; LuV Fam. Sander-Dieckmann;

Samstag: 6WM + Ewald Plogmann; + Heinz Knop u. + Monika Blase; JM + Heinrich Grimmelsmann; ++ Ehel. Klara u. Wilhelm Schwarberg u. ++ Ehel. Agnes u. Heinz Frankenberg; LuV Fam. Tewes-Vos; WM + Josef Plogmann

 

 

Mariä Himmelfahrt Gellenbeck (29.03. – 04.04.2020)

Sonntag: für die Pfarrgemeinde; JM Hildegard Schmitz; Hubert Hehemann;
LuV der Fam. Pötter-Schmidt; Maria u. Heinrich Völler;

Mittwoch: Adolf u. Hildegard Korte;

Freitag:  in einem bestimmten Anliegen; Ludger Blömker;

Samstag: Hubert Elixmann; Maria Herkenhoff u. LuV der Familie;
Johannes Krampf;  Hermann Obermeyer u. LuV der Familie;

 

 

 

EINLADUNGEN – HINWEISE – TERMINE

Unsere Glückwünsche

Wir gratulieren herzlich und wünschen Gottes reichen Segen!
zum Geburtstag:

in St. Martinus:
Irmgard Huster                                                               80 Jahre
Norbert Wilker                                                               75 Jahre
Gertrud Gülker                                                85 Jahre

 

in Mariä Himmelfahrt:
Annegret Putzierer                                         75 Jahre
Margareta Schlüter                                        85 Jahre



Wir wünschen allen viel Freude und einen schönen Ehrentag!

Sommerzeit: Am So, 29. März 2020, beginnt die Sommerzeit. Bei der Zeitumstellung werden die Uhren um eine Stunde von 2 auf 3 Uhr vorgestellt.

 


                                                                                                                                                                            

2020 03 einkaufshilfe big image 1585045677702


Erledigungen von Einkäufen und kleinen Gängen für Risikogruppen und Hilfsbedürftige

Sie möchten den Einkaufsgang meiden oder sind verpflichtet, aufgrund von Vorerkrankungen oder Isolation zuhause zu bleiben? Kein Problem! Wir Jugendlichen freuen uns, wenn wir das für Sie übernehmen können!

Helfen würde es uns, wenn Sie Ihren Einkauf nach Kategorien (wie Brot und Backwaren, Getränke, etc.) aufteilen. Zudem darf der Einkauf möglichst die 50-Grenze nicht überschreiten - dann kaufen wir lieber öfter für Sie ein.

bei uns in der Obermark: 0172 2741563 oder 01573 7209470
bei uns in der Niedermark:  01520 8688203
Melden Sie sich gerne! Ihre Jugendlichen aus der Pfarreiengemeinschaft!


https://www.eins.website/aktuelles/berichte-und-artikel/berichte-2020/948-einkaufshilfen-in-unserer-pfarreiengemeinschaft

 


 

Die Erstkommunionfeiern und die Firmungen in unserer Pfarreiengemeinschaft werden verschoben. Neue Termine werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

 

 

 

St. Martinus

Das Pfarrbüro St. Martinus ist vorerst dienstags bis freitags von 08.30 bis 11.30 Uhr telefonisch erreichbar. Sie können uns auch eine Nachricht außerhalb dieser Zeit per Mail zukommen lassen oder auf den Anrufbeantworter sprechen. Wir rufen Sie dann zurück.

Kollekte: Sonntag, 29.03.2020 wird zu Spenden für die Hilfsorganisation Misereor aufgerufen. Die  Spenden für Misereor können Sie auf das Konto der Kirchengemeinde St. Martinus überweisen: Sparkasse Osnabrück, IBAN DE89 2655 0105 1643 1001 16; BIC NOLADE22XXX. Wenn Sie eine Spendenquittung wünschen, bitte Straße und Hausnummer angeben. Bei Bedarf liegen auch Spendentüten in der Kirche aus und können in den Briefkasten des Pfarrbüros eingeworfen werden. 

Mitteilung der kfd St. Martinus: Die Mitglieder werden bei Geburtstagen, Jubiläen und Todesfällen nur noch postalisch bedacht, solange dieses noch möglich ist. Es wird in der Eins, in der Tagespresse, im Aushang und auf der Homepage veröffentlicht, wann ein Verbandsleben wieder möglich ist.

 

 

Mariä Himmelfahrt

Kollekte: Am 28./29.03. wird zu Spenden für die Hilfsorganisation MISEREOR aufgerufen. Spendentüten sind in der Kirche erhältlich und können in den Briefkasten des Pfarrbüros geworfen werden. Außerdem sind Überweisungen möglich auf das Konto der Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt:
IBAN DE 15265501051644307546 bei der Sparkasse Osnabrück. Wenn Sie eine Spendenquittung wünschen, geben Sie bitte bei der Überweisung die Straße und die Hausnummer an.

Die Zeitschrift „Frau und Mutter“ liegt wie gewohnt im Schriftenstand der Kirche zur Abholung bereit.

Treffpunkt Niedermark: Der Treffpunkt entfällt bis auf weiteres.

Erstkommunion 2020
Alle für die Vorbereitung unserer Erstkommunionfeier geplanten Treffen entfallen. Die ursprünglich für den 26.04. geplante Feier wird verschoben. Weitere Infos folgen zu gegebener Zeit.

Ach übrigens, wusstest Du schon….

…das Fürbittenkreuz aus der Karfreitagsliturgie 2019 steht wieder in unserer Kirche: Du bist eingeladen, Deine Gedanken, Sorgen, Anliegen und Bitten an dieses Kreuz zu heften. Das Bedürfnis mit Gott in Kontakt zu treten ist in dieser Zeit der Corona-Krise sicher noch mal stärker. Deshalb kannst Du Deine Anliegen wieder an dieses Kreuz bringen. Jesus ist für uns da…Darauf dürfen wir Vertrauen. Nimm Dir Zeit….

  • zum Innehalten…
  • zum Nachdenken…
  • zum persönlichem Gebet…
  • zum Aufspüren von Gottes Beistand…
  • …..so wie Du es brauchst.

Du bist nicht allein, schöpfe Mut, hab Vertrauen.

Gott ist für Dich da -

Immer- Das ist sein Versprechen an uns.

 

Was macht eigentlich Team „Kirche bewegt“ in der Corona Krise??
Tja, auch wir sind natürlich gebremst in der Umsetzung unserer Ideen. Hatten wir uns doch schon im Januar getroffen, um wieder die Kar- und Ostergottesdienste vorzubereiten, nachdem wir im letzten Jahr so starke Resonanz bekommen haben. Nun fällt alles aus…
Auch haben wir viele Ideen, was wir sonst noch alles auf die Beine stellen wollen…..
Nun kommt aber alles ganz anders…und wir pausieren in den Aktivitäten. Müssen innehalten in unserem Tun.
Trotzdem wollen wir nicht nichts tun!
Deshalb steht ab dieser Woche wieder das Fürbittenkreuz in der Kirche
Mariä Himmelfahrt.
Innehalten,
auch wenn es gezwungen ist, bietet aber auch Chancen, einander  wieder auf anderen Wegen zu begegnen: mal wieder „richtig“ telefonieren

  • Briefe und Postkarten schreiben
  • Skypen
  • Gemeinsam beten oder Gottesdienste schauen
  • Spaziergänge mit der Familie (solange wir noch können)
  • Hilfe für andere anbieten
  • Als Familie mal wieder zusammen Essen, weil nicht wieder irgendwer fehlt aufgrund diverser Termine
  • endlich die Spiele ausprobieren, die schon seit Weihnachten darauf warten
  • Fotos sortieren und sich an die tollen Erlebnisse erinnern, die dort festgehalten wurden
  • Innehalten im Gebet, in der Kirche…

Da fällt Euch bestimmt etwas ein. Wir möchten Euch Mut zusprechen, Euch in dieser Zeit an Gott zu wenden…Ihm zu Vertrauen!
Du bist nicht allein, schöpfe Mut, hab Vertrauen. Gott ist für Dich da -
Immer-
Das ist sein Versprechen an uns.

Ein dickes Dankeschön gilt dem Leitungsteam und den Pfarrsekretärinnen der Pfarreiengemeinschaft und natürlich allen Helfern…
Danke für Eure intensive und schwierige Arbeit in dieser Zeit.

Euch Allen wünschen wir viel Kraft, Gesundheit und Gottes Segen.

Euer Team Kirche bewegt.

i.A. Anne Wellenbrock

 

 


 

Mehr zur aktuellen Situation und dem Gemeindeleben in unserer Pfarreiengemeinschaft

 

 

 

Wir sind für Sie da!

Gaby Obermeyer

Pfarrsekretärin

Pfarrbüro St. Martinus
Martinistraße 17
49170 Hagen a.T.W.
Telefon: (05401) 84258-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Beate Unnerstall

Pfarrsekretärin

Pfarrbüro Mariä Himmelfahrt
Kirchstraße 3
49170 Hagen a.T.W.
Telefon: (05405) 7173

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!